Die Suche nach der perfekten Urlaubsarchitektur

Wer träumt nicht davon, ein Haus am Meer zu haben?

Ein freistehendes Haus in der Nähe vom Strand, das ist für die Mehrzahl der Deutschen das Sinnbild einer eigenen Ferienimmobilie.

Neben der unmittelbaren Nähe zum Wasser sind eine gute Infrastruktur und ein schönes Urlaubsflair entscheidende Faktoren für die Attraktivität einer Immobilie.

Doch was bedeutet Urlaubsflair?

In der Regel sind es die Landschaft, das Meer, die Naturkulisse, die für das nötige Urlaubsgefühl sorgen. Oder historisch gewachsene, urbane Strukturen mit alten, aber imposanten Häusern von schöner und ansprechender Architektur. 

Die meisten neuen Ferienhäuser werden heute jedoch nicht mehr mit der sie umgebenden Landschaft abgestimmt und lassen jede Form von natürlicher Anmut vermissen. Zweifellos gibt es auch lobenswerte Ausnahmen, aber das Gros der Gebäude, die heute an Deutschlands Küsten angeboten und gebaut werden, reduzieren sich in der Regel  auf reine Zweckmäßigkeit und pure Kosteneffizienz. Erfahrungsgemäß schließen sich Ferienhaus und Ästhetik gegenseitig aus.

Wir haben uns immer wieder gefragt

Warum sehen Ferienhäuser meistens wie langweilige Einfamilienhäuser in Neubausiedlungen aus?
Warum müssen Strassen und Wege immer asphaltiert und gepflastert werden?
Warum müssen um jedes Haus immer Zäune gezogen werden?
Warum läuft in den Gärten ständig der Rasenmäher?
Warum integrieren sich Ferienhausprojekte nicht harmonisch in die Landschaft, sondern wirken wie Fremdkörper, ohne jeglichen Bezug zu ihrer Umgebung?

Es sollte doch längst kein Geheimnis mehr sein, dass schöne und nachhaltige Architektur ein entscheidender Erfolgsfaktor für den

Tourismus einer Region darstellt. Umso erstaunlicher, dass immer noch nicht danach gehandelt wird.    

 

Und was wir auch nicht verstehen können

 

Warum verbringen die Menschen ihren Urlaub in Gebäuden, deren Raumklima  infolge schadstoffhaltiger Baumaterialien hochgradig gesundheitsgefährdend ist?
Warum werden Häuser in die Natur gebaut, die permanent Giftstoffe ausgasen und deren Bestandteile nach dem Abriss auf Sondermülldeponien entsorgt werden müssen?

 

Eigentlich ist es doch verrückt.  

Da wollen wir Urlaub in unberührter Naturlandschaft machen, aber gleichzeitig sorgen wir dafür, dass mit dem Bau von unausgewogenen Häusern genau diese Landschaft mehr und mehr entstellt, versiegelt, kultiviert und damit letztendlich zerstört wird. Und als wenn das noch nicht schlimm genug wäre verbringen wir unseren Urlaub, der ja eigentlich der Erholung und Regeneration dienen soll auch noch in Gebäuden, die unsere Gesundheit beeinträchtigen können.

Kann man das auch anders machen?

Wir haben ein Grundstück, wo wir einiges mal anders angehen könnten.

In nur 400 Meter Entfernung zu einem der schönsten Strände der Insel Rügen können wir 8 Feriendomizile in unverbaubarer Lage errichten.

 

Wir möchten die Gelegenheit nutzen, ein Konzept mit einem außergewöhnlichen Gestaltungsansatz aufzustellen, welches der Idealidee eines Ferienhauses sehr nahe kommt.

 

Dafür suchen wir eine innovative Baufirma oder querdenkende Architekten und Projektplaner, die wie wir der Ansicht sind, dass es auch anders geht.

Das Ferienhausprojekt an der Ostsee soll in gemeinsamer Arbeit entwickelt und vermarktet werden.

 

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, so lesen Sie auf den nachfolgenden Seiten mehr..

 



eine Außenfassade in Holz integriert sich ideal in die Natur
 

Urlaubsarchitektur sollte sich der Urlaubsregion anpassen
-bast- © www.flickr.com
 

ein umlaufendes Holzdeck und eine überdachte Veranda vermitteln Urlaubsstimmung
© Cape Otway Cottages, Australien
 

eine Blumenwiese um das Haus ist viel reizvoller als ein kurzgeschorener Rasen
© Ferienhaus auf der dänisches Insel Moen, zu mieten unter: www.hausaufmoen.de
 

es gibt auch Alternativen zur üblichen Gastherme
mannen © www.fotolia.de
 

sinnliche Holzplankenwege statt sterile Pflastersteinstraßen
mike@bensalem © www.flickr.com